Nach erfolgreicher Prüfung im NLP-Practitioner/DVNLP bereits im März diesen Jahres, habe ich nun die Prüfung zum NLP-Master / DVNLP abgelegt.

  1. Modeling-Arbeit: Im Rahmen dieser Arbeit untersucht man (eine) Fähigkeit(en) einer Person („Idol-Strategie“) hinsichtlich der 6 logischen Ebenen nach Dilts, mit dem Ziel von dieser Person zu lernen.
  2. Praktisches-Testing: Hier habe ich ein eigenes Coaching-Vorgehen entwickelt auf Basis etablierter Vorgehens-Komponenten und das neue „Format“ in Form einer Demonstration mit Klient vorgestellt.
  3. Schriftliches-Testing: Hierunter ist der Theoretische Prüfungsteil zu verstehen. Es wurden die vermittelten Inhalte in offenen Fragestellungen abgeprüft.
  • Meta-Programme
  • Kriterien und Werte
  • Hierarchie der Kriterien
  • Anpassung und Veränderung von Kriterien
  • Sleight of Mouth
  • Fortgeschrittene Submodalitäten
  • Fortgeschrittene Beliefarbeit
  • Vertiefung von Milton-Modell und Meta-Modell
  • Multi-level-Kommunikation
  • Verhandlungsmodelle, Konfliktmanagement
  • Einführung in Präsentation und Arbeit mit Gruppen
  • Arbeit mit Systemen (Gruppen, Familien, Teams)
  • Erweiterte Timeline-Arbeit
  • Integrierende Modelle, z. B. SCORE

Teilnahme am zweitägigen Seminar „Transkulturelle Biografiearbeit“ (Teil 2) des Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Köln in Königswinter.

Themen:

  • Klärung des Konzepts und der Haltung der Biographiearbeit und Transkulturellen Biographiearbeit
  • Erörterung allgemein- und sozialpsychologischer Konzepte mit Bezug zur Biographiearbeit (Gedächtnis, Selbst, Eindrucksbildung, Gruppenprozesse)
  • Praktisches Erfahren von Methoden und Wirken von Biographiearbeit anhand von biographischen Übungen
  • Grundlagen kollektiver Biographiearbeit

Teilnahme am zweitägigen Seminar „Transkulturelle Biografiearbeit“ (Teil 1) des Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Köln in Königswinter.

Themen:

  • Klärung des Konzepts und der Haltung der Biographiearbeit und Transkulturellen Biographiearbeit
  • Erörterung allgemein- und sozialpsychologischer Konzepte mit Bezug zur Biographiearbeit (Gedächtnis, Selbst, Eindrucksbildung, Gruppenprozesse)
  • Praktisches Erfahren von Methoden und Wirken von Biographiearbeit anhand von biographischen Übungen
  • Grundlagen kollektiver Biographiearbeit

Seit dem 9. April 2017 bin ich wingwave®-Coach nach erfolgreicher Teilnahme an der entsprechenden Ausbildung der Eilert Akademie für emotionale Intelligenz, Berlin.

Kurzzeit-Coaching-Konzept mit einer sehr effektiven Kombination aus bereits bewährten psychologischen Coaching-Elementen.

wingwave® ist ein geschütztes Verfahren. Es vereint:

  • bilaterale Hemisphärenstimulation,
    wie beispielsweise “wache” REM-Phasen aus dem EMDR, auditive oder taktile links-rechts Inputs
  • Myostatik-/O-Ringtest
    (Muskeltests zur gezielten Planung von optimalen Coachingprozessen und zur objektiven Erfolgskontrolle)
  • Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

Inhalte der Ausbildung sind

  • die Grundlagen und Mechanismen menschlicher Wahrnehmung
    und Informationsverarbeitung,
  • die Funktionsweisen verbaler und nonverbaler Kommunikation
    und ihr authentisches Zusammenspiel,
  • die Entstehung und Methodik des NLP,
  • praktische Erfahrungen mit wirkungsvollen NLP-Interventionen,
  • die Funktionsweisen persönlicher und medialer Kommunikation,
  • die Kombination klassischer Kommunikationsmodelle (z.B. Schulz von Thun) mit NLP-spezifischen Modellen und ihrer praktischen Umsetzung,
  • die Entstehung und dem Umgang mit Wahrnehmungsfiltern, Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Vorurteilen,
  • Perspektivenwechsel, Empathie und Self-Coaching-Methoden,
  • Konfliktmanagement und Konfliktlösungsstrategien.